BiOfunk (28): 3,8 Milliarden – Über das Leben auf der Erde

Vor ca. 3,8 Milliarden Jahren entwickelten sich die ersten Lebewesen auf der Erde. Wir betrachten die weitere Entwicklung, ausgehend von einfach aufgebauten Einzellern hin zu der unüberschaubaren Vielfalt des Lebens in der Gegenwart. Ein kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Schritte …

  • vor 13,8 Milliarden Jahren: Urknall, das Universum entsteht.
  • vor 4,5 Milliarden Jahren: Die Erde entsteht.
  • vor 3,8 Milliarden Jahren: Die ersten Lebewesen besiedeln die Erde.

– Die ersten Lebewesen sind Bakterien und Archaen (früher Archaebakterien genannt). Sie besiedeln die Weltmeere.

– Cyanobakterien entwickeln die Fotosynthese. Die zuvor Sauerstoff-freie Atmosphäre füllt sich mit diesem Gas. Dies führt zum ersten großen Massensterben (vor 2,4 Milliarden Jahre).

– Die erste eukaryotische Zelle entsteht, wahrscheinlich durch das Zusammengehen eines Archeums mit einem Bakterium. Das Bakterium in der Zelle entwickelt sich zu Mitochondrien, es kommt zur Ausbildung des Zellkerns und weiterer Organellen (vor 2 Milliarden Jahre?).

– Die erste Pflanzenzelle entsteht. Ein Eukaryot nimmt ein Cyanobakterium auf. Dieses entwickelt sich zu Chloroplasten.

– Es entstehen vielzellige, eukaryotische Tiere und Pflanzen (vor 800 – 900 Millionen Jahren).

– Die ersten Tiere besiedeln das Land, Pflanzen folgen nach (vor 500 Millionen Jahren).

– Der erste Vetreter der Gattung Mensch taucht auf (vor ca. 2,5 Millionen Jahren).

Tree of Living Organisms 2

Abb. 1: Der Baum des Lebens zeigt die Entwicklung mehrzelliger Pflanzen, Pilze und Tiere ausgehend von einzelligen Bakterien und Archaeen (Protista = einzellige Eukaryoten)


Weitere Informationen

bpb.de: Geschichte der Erde (interaktive Animation, PDF)

Planet Wissen: Entstehung des Lebens

BBC earth: The secret how life on Earth began

New Scientist: Timeline – The evolution of life

3×3 Mediendossier: Evolution

Buchtipp “Leben: Verblüffende Erfindungen der Evolution” – Nick Lane