BIOfunk (15): Resistent – Wie sich Bakterien gegen Antibiotika wehren

Antibiotika sind Wunderwaffen im Kampf gegen Bakterien. Und doch finden Bakterien immer neue Wege, um sich vor Antibiotika zu schützen.


Bakterien haben verschiedene Möglichkeiten, sich der Wirkung von Antibiotika zu entziehen. Sie können das Antibiotikum wieder aus der Zelle ausschleusen, sie können das Antibiotikum inaktivieren oder den Angriffsort des Antibiotikums verändern. Jeder dieser Resistenzmechanismen wird durch Proteine bewirkt, es gibt also entsprechende Gene (Protein-Baupläne) im Erbgut des Bakteriums. Und unter Umständen können diese Resistenz-Gene auf andere Bakterien übertragen werden, was zu einer starken Ausbreitung der Resistenzen führt: Eine große Gefahr für die Gesundheit des Menschen.
(Themen-Schwerpunkt: Bakterien)

Spektrum.de: Lexikon – Antibiotika-Resistenz

Spektrum.de: Antibiotikaresistenz – was bedeutet das?

Robert-Koch-Institut: Häufig gestellte Fragen

CDC: How Antibiotic Resistance Happens

Zum Weiterhören

Für die Schule (5): Enzyme für Anfänger

In dieser Rubrik gibt es Podcast-Folgen für den Biologie-Unterricht. 
Diese Folge behandelt die Funktionsweise von Enzymen.


Enzyme sind zentral für alle Lebewesen. Praktisch alle biochemischen Reaktionen in Lebewesen laufen nur ab, weil sie durch Enzyme ermöglicht bzw. stark beschleunigt werden. Wir betrachten die grundlegende Funktionsweise von Enzymen, unter anderem durch einen Ausflug in ein Chemielabor und ein Kinderzimmer.
Der Stoff, den ein Enzym umsetzt, wird als Substrat bezeichnet. Das Substrat bindet an das Enzym, es bildet sich ein Enzym-Substrat-Komplex aus. Die Bindung des Substrats erfolgt in einem bestimmten Bereich des Enzyms, dem Aktiven Zentrum. Im Aktiven Zentrum findet die enzymatische Reaktion statt. Das  Substrat wird in ein oder mehrere Produkte umgewandelt. Diese lösen sich vom Aktiven Zentrum des Enzyms und neues Substrat kann gebunden werden.
(Themen-Schwerpunkt: Stoffwechsel)