BIOfunk (16): Cholera – Über Bakterien, Robert Koch und zwei vergessene Entdecker

(Themen-Schwerpunkt: Bakterien)

Die Cholera ist eine lebensbedrohliche Durchfallerkrankung. Unbehandelt stirbt die Hälfte der Erkrankten an der Cholera. Als Entdecker des Cholera-Erregers gilt der Mikrobiologe Robert Koch. Er identifizierte Ende des 19. Jahrhunderts das Bakterium Vibrio cholerae und klärte den Infektionsweg auf.

Vibrio cholerae gram stain CDC

Cholera-Bakterium Vibrio cholerae

Bereits Jahrzehnte vor Robert Koch kamen zwei Wissenschaftler zu ähnlichen Erkenntnissen. Doch diese Entdeckungen blieben mehr oder weniger unbekannt.
John Snow
konnte zeigen, dass verschmutztes Wasser die Ursache der Cholera ist. Er führte entsprechende Schutzmaßnahmen ein und konnte so 1854 einen Cholera-Ausbruch in London eindämmen.

Snow-cholera-map

Karte des Cholera-Ausbruchs im Londoner Stadtteil Soho 1854, erstellt von Dr. Snow.

Filippo Pacini identifizierte durch mikroskopische Untersuchungen Bakterien als Krankheitserreger. Doch erst durch die (Wieder-)Entdeckungen von Robert Koch konnte die Fachwelt davon überzeugt werden, dass Bakterien die Überträger sind. Daraufhin wurde eine funktionierende Trinkwasser-Reinigung eingeführt und die Zahl der Cholera-Ausbrüche konnte stark reduziert werden. Die letzte große Cholera-Epidemie in Deutschland fand 1892 in Hamburg statt.


Clinical Microbiology And Infection: The greatest steps towards the discovery of Vibrio cholerae

NDR: 1892: Die Cholera wütet in Hamburg

Sueddeutsche.de: Über den Wissenschaftler Robert Koch

Robert-Koch-Institut: Der Mitbegründer der Mikrobiologie  

Auswärtiges Amt: Cholera – Informationen für Beschäftige und Reisende

Buchtipps: Zwei Bücher über das Wirken von Robert Koch


Zum Weiterhören

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.